Seiten

Sonntag, 24. September 2017

„Die schlimmste Tour, die ich je gemacht habe!“

Das Frühstück ist OK, die zuständige Mitarbeiterin sehr bemüht. Das kann man der Kollegin an der Rezeption nicht vorwerfen. Sie ist offensichtlich schon lange im Job, und er hängt ihr (wie auch die Gäste) zum Hals raus. Sie verlangt explizit Bargeld, akzeptiert dann widerwillig die EC-Karte.

Wir sind noch später dran als gestern.

Eberbach – wo Tradition und Moderne sich wirklich nahe stehen

Zunächst über die nahe Neckar-Brücke, dann links am Fluss entlang in Richtung Heidelberg. Der Weg ist nur partiell asphaltiert, aber insgesamt gut befahrbar und geht zum Teil ordentlich rauf und runter. Da spürt man die Ausläufer des auslaufenden Odenwalds.

Zwei alte Rechnungen (mehr oder weniger)

Seit dem Abbruch der letzten Tour haben wir gleich zwei mehr oder weniger gute Gründe für diese Tour: Einerseits fehlt ja noch der Tour-Abschluss von Heidelberg nach P, andererseits hat Mo mit dem Weg von Amorbach nach Eberbach noch eine etwa 20 Jahre alte Rechnung offen. Damals war ihr das neue Fahrrad zu neu, der Weg zu anstrengend, die Abfahrt nach Eberbach zu steil und überhaupt alles nicht recht.

Also schauen wir jetzt einfach mal, ob sich an diesen Eindrücken nach 20 Jahren etwas geändert hat.

Anfangs haben wir nur ein diffuses Bild von dem, was uns die nächsten Tage erwartet 

Das Ende vom Schrecken

Wo waren wir gestern stehen geblieben?

Richtig, bei unserer Brasilianerin in Miltenberg, die neben dem Hotel vor drei Monaten auch noch das Restaurant in dessen EG gepachtet hat. Deshalb gibt's das Frühstück neuerdings eben dort und nicht mehr im winkeligen 3.OG. Als nächsten Schritt plant sie die Neu-Eröffnung des Restaurants als Churrascaria, was die Frage aufwirft, ob das in Wertheim wirklich gebraucht wird.

2. Tag, morgens weniger Nebel, dafür können wir uns verburgen

Donnerstag, 8. Juni 2017

ppp-etc, 13. Tag


Der Doktor diagnostiziert Vorhofflimmern,  weiter fahren hält er für lebensgefährlich. Also suchen wir uns mal ein Auto nach F.

Mittwoch, 7. Juni 2017

ppp-etc, 12. Tag


Ride like the wind - mit Böen über 70 km/h in Richtung Lauterbourg.

Dienstag, 6. Juni 2017

ppp-etc, 11. Tag


Das Elend hat ein Ende: heute per Ter und via Nancy, Sarrebourg und Saverne nach Strasbourg. Von dort per Pedale nach Kilstett. Heute Abend gibt's Tarte flambée, morgen sehen wir weiter.

ppp-etc, 11. Tag


Zwischenstopp in Nancy.

ppp-etc, 11. Tag


Sie nennen es "Radreise" ...

Montag, 5. Juni 2017

ppp-etc, 10. Tag


Ibis Budget, Bar-le-Duc: Welcome to the machine.

ppp-etc, 10. Tag


La même toujours.